Fahnenwort

09.01.2017 -  

Subklasse der Schlagwörter; positiv gewertetes Wort, das stellvertretend für ein politisches Konzept einer Partei oder den Standpunkt einer Gruppe steht. „Fahnenwörter“, definiert Hermanns (1994, 16), „sind positive (affirmative) Schlagwörter, die zugleich auch als Erkennungszeichen von Parteiungen fungieren und fungieren sollen.“ In ihrer Funktion, auf die öffentliche Meinungsbildung einzuwirken, fordern politische Schlagwörter entweder zur Zustimmung oder zur Ablehnung heraus. Diese Bipolarität spiegelt sich linguistisch in den Schlagwortklassen F. und Stigmawort wider. Wenn sich die CDU in den 1970er Jahren Chancengerechtigkeit auf ihre „Fahne“ schreibt, kontrastiert sie damit das von der SPD im bildungspolitischen Kontext bereits etablierte F. Chancengleichheit. Insofern handelt es sich hier jeweils um „(affirmative) Schlagwörter, die zugleich auch als Erkennungszeichen von Parteiungen fungieren und fungieren sollen“ (ebd., 16). Fahnenwörter sind demnach nicht nur bestimmte Wörter der jeweiligen Parteisprache, sondern dienen auch Institutionen, sozialen Gruppen und unterschiedlichen wissenschaftlichen Richtungen als spezifisches Wiedererkennungs- und Markenzeichen. Nicht jedes positive Schlagwort ist jedoch ein F. ( Hochwertwort). Den Begriff politisches F. hat wenngleich noch terminologisch recht unspezifisch schon Ladendorf (1906, 2; s.v. Agrarier u.ö.) verwendet.

Schlagwort, Schlagwortforschung, Besetzen von Begriffen, Politolinguistik Diskursanalyse

Lit.: Burkhardt, A., Deutsche Sprachgeschichte und politische Geschichte. In: Besch, W./Betten, A./Reichmann, O./Sonderegger, St. (Hrsg.), Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihre Erforschung. 1998, 98-122. Ders., Das Parlament und seine Sprache. Studien zu Theorie und Geschichte parlamentarischer Kommunikation. 2003, 355ff. Dieckmann, W., Sprache in der Politik. 1969. Eitz, Th., Begriffe besetzen oder das Ringen um Wörter. 2010 (http://www.bpb.de/politik/grundfragen/sprache-und-politik/42715/begriffe-besetzen?p=all; letzter Zugriff: 02.12.2916).Hermanns, F., Schlüssel-, Schlag- und Fahnenwörter. Zu Begrifflichkeit und Theorie der lexikalischen ,politischen‘ Semantik. In: Arbeiten aus dem Sonderforschungsbereich 245 „Sprache und Situation“. 1994. Ladendorf, O., Historisches Schlagwörterbuch. 1906. Niehr, Th., Einführung in die Politolinguistik. 2014, 69ff. KP

Letzte Änderung: 14.02.2019 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik