Ausstellung: „Weltliteratur – Feldliteratur. Buchreihen des Ersten Weltkriegs“

vom 1.12.2014 bis zum 31.01.2015 in der Universitätsbibliothek Magdeburg.

Wie reagierten Buchverlage in der Zeit von 1914 bis 1918 auf den Krieg? Erschien noch übersetzte Literatur aus „Feindländern“? Gab es besondere „Feldliteratur“?
Wurde den Soldaten auch Weltliteratur an die Front geschickt? Welche speziellen Vertriebsweisen wurden entwickelt? – Studentinnen des Masterstudiengangs Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität befassten sich über mehrere Semester mit diesem Themenkomplex und haben eine Ausstellung vorbereitet, die im Dezember 2014 und Januar 2015 in der Universitätsbibliothek Magdeburg zu sehen sein wird.
Aus der Zeit des Ersten Weltkriegs werden über 40 verschiedene Buchreihen gezeigt, die zur einzigartigen Sammlung der Magdeburger Ute-und-Wolfram-Neumann-Stiftung gehören. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (Wehrhahn Verlag Hannover, 228 Seiten, diverse Abb., 10,- €), in dem die Studierenden die Exponate beschreiben und interpretieren.
Das Spektrum reicht von zeitübergreifenden und bis heute fortgesetzten Buchreihen mit weltliterarischem Anspruch wie der Insel-Bücherei bis hin zu Beispielen für im Ersten Weltkrieg neu entwickelte „Feldpostreihen“ wie die Heimatbücher für deutsche Kriegsgefangene.

Flyer

Letzte Änderung: 25.02.2022 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik