Einladung zum Gastvortrag von Christoph Hössel M.A. (Jena) und Prof. Dr. Andreas Nievergelt (Zürich)

01.04.2019 -  
Altsächsisch unter Streiflicht. Volkssprachige Griffelglossen
Die altsächsische Überlieferung ist nicht umfangreich. Umso erfreulicher ist es, dass noch heute immer wieder Funde gemacht werden. Es handelt sich dabei meist um Glossen. Dass sie bislang verborgen geblieben waren, hat mit der Art zu tun, wie sie aufgezeichnet wurden. Sie sind nämlich mit Griffeln farblos in Pergamenthandschriften eingeritzt worden. Nur bei einer akribischen Untersuchung der Handschriften unter Streiflicht schimmern sie auf. Der Vortrag stellt das Phänomen dieser sogenannten Griffelglossen vor, beleuchtet ihre Rolle innerhalb des Altsächsischen und zeigt Beispiele neugefundener Glossen.

Der Vortrag findet im Rahmen des Oberseminars/Forschungscolloquiums von Herrn Freund (Geschichte) und Herrn Kössinger (Germanistik) statt, ist aber selbstverständlich für alle Interessierten offen!

Wann: Dienstag, 9. April,  15-17 Uhr ct
Wo: Raum 425 (Gebäude 40)

Das Plakat finden Sie hier.

 

Ansprechpartner: Norbert Kössinger

Letzte Änderung: 25.02.2022 - Ansprechpartner: Webmaster Germanistik